Ab 15. Januar bis 30. April 2015

AUSSTELLUNG

„Menschen, lasst die Toten ruhn und erfüllt ihr Hoffen!“

Erich Mühsam.

Dichter – Anarchist –
Kriegsgegner – Antifaschist

Zeugnisse, zusammengestellt von Hans Hübner

Dokumente, künstlerische Darstellungen, Fotos, Bücher und Texte geben Auskunft darüber, wofür Erich Mühsam lebte und kämpfte. 1933 wurde er in der Hufeisensiedlung in Berlin-Neukölln verhaftet, 1934 im KZ Oranienburg ermordet. Warum sein Schicksal und sein Werk bis heute bewegen, dem gehen die Ausstellung und die Veranstaltungen nach.

Veranstaltungen 2. Teil

Do 12.03. 19:30 Uhr „Barnimstraße 10. Das Berliner Frauengefängnis 1868–1974“. Claudia von Gélieu stellt die vollständig überarbeitete Neuauflage ihres Buches vor.
Do 19.03. 19:30 Uhr „Anarchisten im KZ Sonnenburg“ Gespräch mit Kamil Majchrzak, Aktivist und Mitbegründer des Internationalen Arbeitskreis zum Gedenken an die Häftlinge des KZ und Zuchthauses Sonnenburg bei der Berliner VVN-BdA
Do 26.03. 19:30 Uhr „Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat“. Ein Vortrag über Leben und Werk Erich Mühsams anläßlich der Neuausgabe des Buches von Dr. Seltsam
Do 9.04.

19:30 Uhr

„Rotmord“. Epochales, heftig diskutiertes Fernsehspiel aus dem Jahr 1968 nach dem Theaterstück Toller“ von Tankred Dorst, in dem die Geschichte der Münchner Räterepublik von ihrem Beginn zu ihrem tragischen Scheitern nacherzählt wird. BRD 1968, Regie Peter Zadek
Do 16.04. 19:30 Uhr „Max Hoelz“ Dokfilm von Günter Jordan, DDR 1989, 40 Minuten
Do 23.04. 19:30 Uhr „Sacco und Vanzetti“. Dramatisierte Rekonstruktion einer zur Legende gewordenen Episode aus der amerikanischen Justizgeschichte. Regie: Giuliano Montaldo, Italien 1977, 124 Min.
Fr 24.04. 19:30 Uhr Biografische Lesung: Chris Hirte (Hg.) stellt Erich Mühsam und seine „Tagebücher“ vor, es liest Evelyn Rahm.
Do 30.04. 19:30 Uhr „Wo bleibt Ihr nur Genossen meiner Zeit?“ Der singende Tresen stellt sein Erich Mühsam Programm vor.

Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin-Neukölln
U 7: Karl-Marx-Straße (Ausgang „Kienitzer Str.“ und durch die Passage)

Infos: 680 59 387 oder 626 16 51
E-Mail: forum, Internet: www.galerie-olga-benario.de

Aktuelle Infos im Internet: www.galerie-olga-benario.de/feed/

Öffnungszeiten: bei den Veranstaltungen und auf Anfrage

Spendenkonto: Berliner Volksbank BLZ 100 900 00 Konto 71 56 36 10 08

Advertisements